CMA CGM MARCO POLO

Mit fast einer Stunde Verspätung verließ gegen 19 Uhr die MARCO POLO den Hamburger Hafen. Die MARCO POLO, die ALEXANDER VON HUMBOLDT sowie die JULES VERNE gehören alle zur französischen Reederei CMA CGM und sind die bisher größten Containerschiffe, die jemals im Hamburger Hafen waren. Die ALEXANDER VON HUMBOLDT wurde im Mai in Hamburg getauft, den Artikel dazu finden Sie hier.

Die MARCO POLO ist im November 2012 in der Daewoo Shipbuilding & Marine Engineering Werft in Südkorea vom Stapel gelaufen. Am 12. Dezember 2012 war das bis dato größte Containerschiff der Welt zum ersten Mal im Hamburger Hafen. Mit einer länge von 396 Metern ist das Containerschiff länger als drei Fußballfelder hintereinander. Würde man die MARCO POLO senkrecht auf den Kopf stellen, wäre sie 72 Meter höher als der Pariser Eifelturm und sogar 123 Meter höher als die Hamburger Sankt Michaelis Kirche.

Ausgelegt ist die CMA CGM MARCO POLO für 16.020 Standartcontainer. Lediglich die MAERSK MC KINNEY MOLLER kann rund 2.000 Container mehr transportieren. Sie lief im Februar diesen Jahres vom Stapel und ist aufgrund ihrer Ladekapazität und ihrer Länge von 399 Metern, das aktuell größte Containerschiff der Welt. Ob dieser Koloss jemals nach Hamburg kommen wird bleibt abzuwarten.

Gegen 19:50 Uhr setzte sich die MARCO POLO bei rund 33 Grad Außentemperatur langsam in Bewegung. Kurz zuvor verließ ebenfalls die AIDAsol ihren Liegeplatz.

About the Author:


Leave a Comment!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.