Erstanlauf NYK Crane

Am heutigen Sonntag machte erstmals die „NYK Crane“ am Containerterminal Altenwerder fest.
Hierbei handelt es sich um einen Neubau einer baugleichen Serie, bestehend aus insgesamt 10 Containerschiffen der sogenannten NYK-Bird-Klasse. Auftraggeber und Besitzer der Schiffe ist die japanische Reederei NYK (Nippon Yusen Kaisha). Bereits im vergangenen Jahr machten die Schwesterschiffe „Blue Jay, Ibis und Eagle“ im Hamburger Hafen fest. Alle Schiffe dieser Baureihe sind 364 Meter lang, 51 Meter breit und haben Platz für 14.026 TEU. Die „NYK Crane“ ist bereits das vierte und momentan neuste Schiff der Bird-Klasse.

Gegen 12:45 Uhr passierte die „NYK Crane“ die Köhlbrandbrücke

Langsam schob sich der Koloss in die Süderelbe hinein

Die Brücke ragt hinter den Containern hervor

Mit Hilfe von Schleppern werden große Containerschiffe vor dem Terminal gedreht, damit sie in Fahrrichtung an ihren Liegeplatz bugsiert werden können.

Es folgte nun für mich der spannendste Moment. In welche Richtung wird das Schiff gedreht. Links oder rechts herum? So ergibt sich die Möglichkeit, den Bug oder das Heck zu sehen. In diesem Fall war es rechts herum, so dass ich den hinteren Teil des Schiffes fotografieren konnte. Beides ist sehr interessant, wobei ich immer die Bugansicht favorisiere.

Langsam dreht sich das Schiff um die eigene Achse

Der Reedereiname glänzt im goldenen Sonnenlicht

Achtern hat der Schlepper „ZP Boxer“ angeleint

Eine volle Beladung auf dem Achterdeck ist immer wieder ein besonderer Anblick. Links im Hintergrund ist die Köhlbrandbrücke und rechts ganz klein die Elbphilharmonie zu sehen.

Die Sonne sorgte heute für ein schönes Licht

Ansicht der Backbordseite. Vorne am Bug ist der Schlepper „SD Dolphin“.

Der Schlepper zog die „Crane“ nun linksseitig Richtung Liegeplatz

Die kleinere „Colombo Express“ verließ gleichzeitig den Liegeplatz am CTA, welcher nun frei für die NYK ist

Sieht eng aus, ist es aber nicht. Alles eine Sache der Perspektive.

Die „NYK Crane“ fährt unter der Flagge Panamas

Nun waren es nur noch wenige Meter bis zum vorgeschriebenen Liegeplatz am Terminal in Altenwerder. Rechts passiert die „Colombo Express“ die Köhlbrandbrücke. Ganz nach dem Motto: „Der eine kommt, der andere geht“.

About the Author:


Sorry, the comment form is closed at this time.