CMA CGM Antoine de Saint Exupéry in Hamburg

Die Entwicklung in der Schifffahrt ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Immer wieder werden noch größere und noch längerer Containerschiffe gebaut, welche dann den vorherigen Rekordhalter für wenige Monate ablösen. Das neue Flaggschiff von CMA CGM ist die „Antoine de Saint Exupéry“, welches das derzeit größte Containerschiff ist, welches jemals zu Gast im Hamburger Hafen war. Ursprünglich sollte das 400 Meter lange und 59 Meter breite Containerschiff mit dem Hochwasser am Donnerstagnachmittag kommen. Da die Ankunftszeiten im Hafen jedoch immer etwas variabel sind, erreichte die „Antoine de Saint Exupéry“ im Rahmen ihrer Jungfernfahrt die Hansestadt schon um 05:00 Uhr Morgens.

Zeitgleich mit diesem Besuch des neuen Megafrachters gab es aber noch etwas weiteres zu feiern: 50 Jahre Containerumschlag in Hamburg. Am 31. Mai 1968 machte erstmals ein Vollcontainerschiff am Burchardkai fest, die „American Lancer“. Es war der erste Schritt in ein neues Zeitalter, das den Wandel im Hamburger Hafen nachhaltig geprägt hat.

Damals machte sich mit den „neuen“ Containern schnell die Skepsis breit, ob sich diese Stahlboxen auf lange Sicht überhaupt durchsetzen können. Heute werden im Hamburger Hafen fast 9 Millionen Boxen pro Jahr umgeschlagen. Der Hamburger Hafen ist in den letzten Jahrzehnten stetig gewachsen und hat sich weiterentwickelt. Der nächste große Schritt ist die geplante  und überaus wichtige Elbvertiefung, damit Hamburg auch langfristig mit der internationalen Konkurrenz mithalten kann.

Ursprünglich war für die Ankunft der „Antoine de Saint Exupéry“ eine Barklassenfahrt geplant, welche das neue Flaggschiff der französischen Reederei CMA CGM von Teufelsbrück bis zu ihrem Liegeplatz bei der HHLA begleiten sollte. Aufgrund des geänderten Zeitplans für die Ankunft, fuhr die Barkasse nun direkt zum Burchardkai in Waltershof. Ich war an diesem kalten und windigen Tag mit dabei und möchte Euch mit einigen Bildern an diesem Erlebnis teilhaben lassen.

 

Viele  Containerschiffe von CMA CGM wurden nach großen Seefahrern und Entdeckern benannt. Die „Antoine de Saint Exupéry“ wurde nach dem gleichnamigen Schriftsteller benannt, dessen größtes Werk „Der kleine Prinz“ ist.

Neben dem neuen Megafrachter machte die deutlich kleinere „Nevada“ ebenfalls am Burchardkai fest.

Die Eingangs erwähnte „American Lancer“ hatte damals Platz für gerade einmal 1.200 Container. Das neue Großcontainerschiff von CMA CGM hingegen hat Platz 20.776 TEU. Das ist 17 Mal so viel wie damals vor 50 Jahren.

 

Den Experten unter Euch fällt sicherlich auf, das der Schriftzug „CMA CGM“ etwas größer ausfällt als bei vorherigen Schiffen.

Sieben Brücken arbeiten gleichzeitig am neuen Containerriesen.

Irgendwer hat bei Petrus das falsche Wetter bestellt. Warum finden solche Termine eigentlich immer bei Schmuddelwetter statt? Nächstes Mal klappt es bestimmt mit der Sonne!

Für den nächsten Morgen stand noch ein besonderes Highlight an: Ich durfte an Bord gehen.

In Hamburg werden rund 7.000 Container gelöscht und 4.000 neue kommen wieder an Bord.

Jeder, der schon mal an Bord eines Containerschiffes war, kennt dieses unbeschreiblich schöne Gefühl, wenn man oben auf der Brücke steht und diese gewaltigen Dimensionen erst so richtig wahrnimmt.

Auch wenn das Wetter typisch Norddeutsch war, konnte ich mir für diesen Tag keinen schöneren Platz vorstellen.

Der Kapitän „Pierre Jaspard“ arbeite zuvor auf der etwas kleineren „CMA CGM La Perouse“, welche ebenfalls regelmäßig nach Hamburg kommt.

Toller Ausblick trotz schlechtem Wetter auf die schönste Stadt der Welt.

Knapp 30 „Moves“ (Bewegungen) schafft ein Containerbrückenfahrer pro Stunde. Zu Spitzenzeiten sogar noch mehr.

Einen Blick in den Maschinenraum gab es leider nicht. Dafür konnte ich mir u.a. diese Gäste-Kammer“ angucken. Nicht schlecht Herr Specht! Sogar mit eigenem Balkon.

Die Bar mit Aufenthaltsraum hätte auch in einem Hotel sein können.

Sehr schick! Von mir aus kann die Reise losgehen.

Ich hoffe Euch hat mein kleiner Ausflug gefallen. Nächstes Mal klappt es dann bestimmt auch wieder mit dem Wetter. Ich würde mich sehr freuen, Euch bald wieder hier begrüßen zu können.

Vielen Dank an CMA CGM und Hafen Hamburg Marketing für diesen tollen Tag!

About the Author:


Sorry, the comment form is closed at this time.