Bilderklau im Internet

Heute möchte ich mich einem ernsten Thema zu wenden, welches mich immer mal wieder beschäftigt: Dem Bilderklau im Internet.

Ich sehe es fast täglich, dass bei Facebook, Instagram und Co. Fotos in irgendwelchen Gruppen auftauchen, welche ohne Erlaubnis einfach irgendwo heruntergeladen wurden und unter neuem Namen erneut veröffentlicht werden. In der Regel geschieht dies ohne den Urheber oder den Rechteinhaber namentlich zu erwähnen, geschweige denn vorher um Erlaubnis zu fragen. Das ist illegal und strafbar.

Vollkommen egal, wo auch immer man ein tolles Foto sieht, ob es nun Google-Bilder, Facebook, eine Fotocommunity oder sonst wo ist, Fotos sind grundsätzlich urheberrechtlich geschützt. Die einen wissen es nicht und den anderen ist es offenbar egal. Rechtsklick, „Speichern unter“ und das Bild ist auf dem heimischen PC oder Smartphone. Dann wird es einfach neu hochgeladen und man freut sich über Likes und Kommentare. Genau das ist das Problem, denn in dem Moment, in dem man ein Foto ohne Genehmigung verwendet, verstößt man gegen das Urhebergesetz und macht sich prinzipiell auch noch strafbar! Oftmals steckt da gerade bei Privatpersonen nicht mal eine böse Absicht hinter, sie wissen einfach nur nicht was sie in dem Moment falsch machen.

Ein Beispiel:

Max Mustermann, der eigentlich LKW-Fahrer ist und hier und da mal ein Handyfoto macht und es bei Facebook postet, wird höchstwahrscheinlich kein Fass aufmachen, wenn irgend jemand sein Foto ohne zu fragen nimmt und verwendet. Er hat ja erst mal keinen Nachteil davon.

Nun wird ein Berufsfotograf, der seinen Lebensunterhalt mit der Fotografie verdient, die Sache erst mal etwas anders sehen. Ein Berufsfotograf wie ich zum Beispiel, verkauft seine Fotos unter anderem auch in Form eines Nutzungsrechtes. Dies bedeutet, dass ich dem Kunden / Käufer ein Recht einräume, ein beliebiges Foto unter gewissen Umständen zu nutzen. Dafür werde ich bezahlt. Dies wird vertraglich / schriftlich festgehalten und er hat sich somit von mir die Erlaubnis eingeholt, mein Foto zu verwenden. Sollte z.B. eine Privatperson eines meiner Fotos privat nutzen wollen, so wäre der logische Schritt, das man mich schriftlich oder per Mail fragt, ob dieses erlaubt ist, zum Beispiel um es auf Facebook in einer Gruppe zu posten. Ein Foto ist geistiges Eigentum und hat grundsätzlich einen Besitzer. Nur weil man es nicht anfassen kann und es im Internet frei sichtbar ist, bedeutet es nicht, das es auch umsonst zu haben ist. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum.

Nun weise ich bei etwaigen Verstößen gerade bei Facebook die Verursacher immer erst einmal höflich, aber direkt auf den Sachverhalt hin und verlange eine Stellungnahme. Sollte die unerlaubte Nutzung zudem auch noch kommerziell sein, zum Beispiel durch ein Unternehmen, dann kann man da auch ganz klar den rechtlichen Weg einschlagen und das ganze über einen Anwalt laufen lassen. Hier geht das um Schadenersatz, Anspruch auf Unterlassung etc. Infos über das Urheberrecht sind für jedermann verständlich erklärt im Internet zu finden.

Ich habe beides schon mehrmals erlebt, dass sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen meine Fotos ohne Erlaubnis verwendet haben. In beiden Fällen gab es zudem private Vereinbarungen über den weiteren Sachverhalt bis hin zum Einschalten eines Anwaltes. Es kommt einfach immer auf die jeweilige Situation an, wie umfangreich und problematisch der Sachverhalt ist und ebenso wie kooperativ der Verursacher ist. In beiden Fällen „kann“ es für ihn teuer werden.

Ich habe inichts zu verschenken und meine Fotos erst recht nicht. Warum sollte ich bei nahezu allen Vergehen von Fremdpersonen also grundsätzlich ein Auge zudrücken und die Sache mal nicht so ernst nehmen?

Nun höre ich gerade bei Facebook immer wieder Kommentare wie:

„…nun stell Dich mal nicht so an…“

„…dann poste es nicht bei Facebook, denn da gibst Du ja eh alle Rechte ab…“

„…wenn ich nicht weiß, wem das Foto gehört, dann kann ich auch keinen Namen angeben…“

„…oder ich bekomme einfach eine pampige Antwort in der sich der Verursacher als das Opfer darstellt und ich ja eigentlich selbst schuld habe…“

Nein, ich stell mich nicht an, ich fordere nur mein Recht ein! Alle von mir geposteten Fotos gehören mir, sie sind mein Eigentum und ich allein kann entscheiden, was ich damit mache und was nicht. Ich kann entscheiden, wem ich sie gebe und wem nicht. Und ebenso was ich dafür verlange. Zudem gibt es Fotos, welche ich via Nutzungsrecht exklusiv verkauft habe und lediglich die Möglichkeit besitze, diese zum Beispiel auf meiner Website als Referenz zu zeigen. Alles weitere darf ich damit nicht machen. In so einem Fall, kann dass unerlaubte verwenden der Fotos noch problematischer werden für den Datendieb, da die genauen Details zum Nutzungsrecht nicht bekannt sind, was natürlich grundsätzlich erstmal für alle Fotos zählt.

Jeder, der bei Facebook die AGB’s akzeptiert, räumt Facebook beim Hochladen von Fotos ein weltweites, zeitlich unbegrenztes, räumlich und inhaltliches uneingeschränktes Nutzungsrecht ein. Dies bedeutet, das Facebook prinzipiell das Recht hat, die Fotos weltweit zu nutzen. Ob sie dies auch tatsächlich tun, ist eine andere Frage. Ich habe noch nichts davon gehört, das dies tatsächlich mal der Fall war. Die exklusiven Bildrechte bleiben grundsätzlich beim Urheber / Besitzer!

Das dritte Zitat erklärt sich eigentlich doch von selbst. Wenn man nicht weiß, wer der Urheber eines Fotos ist, dann nutzt man es auch nicht. Punkt! Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Es gibt bei Facebook Gruppen in denen ausschließlich Fotos von z.B. Schiffen gezeigt werden, ohne Hintergrundinformationen oder sonst etwas. Diese Gruppen haben zum Teil Millionen Follower mit ebenso großer Reichweite. Ich möchte mal vermuten, dass nahezu alle Fotos in diesen Gruppen geklaut wurden und ohne Erlaubnis oder Namensnennung verwendet werden. Teilweise wird sogar auf alle geklauten Fotos nachträglich noch ein eigenes Wasserzeichen gesetzt, welches dem Betrachter suggeriert, das diese Fotos dem Autor / Gruppenbesitzer gehören. Was bringt es mir, wenn drei Millionen Menschen mein Foto sehen, aber niemand weiß, dass es von mir ist?

Als Berufsfotograf geht es mir beim Zeigen von Bildern natürlich auch um die Reichweite, um die Aufmerksamkeit und um die Erwartung, das mein Name im Gedächtnis bleibt. Einen finanziellen Nutzen, zum Beispiel beim zeigen auf Facebook, habe ich davon erst mal nicht. Es sei denn, es kommt ein Geschäft zu Stande, aber über Facebook passiert das in meinem Fall in der Regel nicht oder nur ganz selten. Ich poste meine Bilder bei Facebook grundsätzlich aus Sympathie, da ich genau weiß, dass es viele Menschen gibt, die ähnliche Interessen haben wie ich und sich über schöne und spannende Motive sehr freuen. Ich bin jedem Einzelnen sehr dankbar, wenn er mich das wissen lässt. Für mich ist dies auch Motivation und Freude.

Lange Rede kurzer Sinn:

Das Urheberrecht ist gesetzlich klar definiert und betrifft sowohl den LKW-Fahrer Max Mustermann, den Hobbyfotografen sowie den Berufsfotografen gleichermaßen. Wenn ich einen rechtlichen und gesetzlichen Anspruch auf Namensnennung habe, dann erwarte ich, dass es umgesetzt wird. Wenn jemand meine Fotos mag und eines davon nutzen möchte, dann kann er mich gerne anschreiben oder anrufen und mit mir darüber reden. Ich beiße nicht! Wenn jemand einen geposteten Beitrag oder Fotos teilen möchte, dann kann er das gerne jederzeit einfach machen, da mein Foto dann ja auch mit meinem Namen in Verbindung gebracht wird. Aber einfach downloaden und mit eigenem Namen versehen und neu veröffentlichen, dass geht gar nicht und wird zur Not auch strafrechtlich verfolgt.

Bitte achtet darauf, wo her Ihr die Bilder habt, welche Ihr bei Facebook und Co. veröffentlicht. Wenn Ihr unsicher seid, wer der Urheber ist bzw. ob Ihr das Foto einfach so verwenden dürft, dann macht es im Zweifel lieber nicht. Aus eigener Erfahrung kann ich Euch sagen, dass eine Urheberrechtsverletzung von Fall zu Fall sehr teuer für Euch werden kann.

Ich stelle mich da auch nicht an oder übertreibe es mit meinem Handeln nicht. Ich mag es einfach nicht, wenn andere Menschen mein Eigentum klauen und es dann unerlaubt verwenden. Eine Blumenverkäuferin wird auch nicht begeistert sein, wenn ich Ihre Blumen klaue und diese in meinem Blumenladen verkaufe oder sogar verschenke. Man kann das eine nicht mit dem anderen vergleichen? Doch!

Hier gibt es eine gut erklärte Information zum Thema Bilderklau im Internet: https://ggr-law.com/urheberrecht/faq/bilderklau-und-fotoklau-im-internet-was-kann-man-dagegen-tun/

Ich hoffe sehr, dass Ihr meine Ausführungen versteht und beherzigt.

Avatar
About the Author:


Sorry, the comment form is closed at this time.